Neues Frühwarnsystem für Gefahren aus dem Netz

EnterpriseSicherheit

Der Sicherheitsspezialist Secure Computing weitet seinen Reputationsdienst TrustedSource.org aus.

Mit diesem Portal bietet Secure Computing ein globales Frühwarnsystem, das in Echtzeit Risikoeinschätzungen oder auch Reputationen für IP-Adressen, Domains und URLs erstellt. Zum ersten Mal sind jetzt auch Echtzeit-Daten zum Weltweiten Web-Verkehr und zu neuer Malware über das Portal verfügbar.

“TrustedSource arbeitet wie ein Satelliten-Warnsystem, nur für das Internet. Die Technologie spürt verdächtige Verhaltensmuster an ihren Ursprüngen auf und warnt angebundene Sicherheitslösungen”, erklärt Dr. Phyllis Schneck, Vice President of Research Integration bei Secure Computing.

Das Verhalten des weltweiten Datenverkehrs und eine ganze Reihe weiterer Faktoren werden unter die Lupe genommen, um zielgenaue Reputationen zu erstellen. Dazu zählen etwa das Volumen des Datenverkehrs sowie bestimmte Muster und Trends. “Abweichungen von der Norm werden sofort registriert”, erklärt Schneck. Anwender wüssten dadurch über potentielle Bedrohungen noch schneller Bescheid. Gerade in Bezug auf die heutigen Web-2.0-Angriffe sei das laut Schneck entscheidend.

“Der dramatische Anstieg von Angriffen, die viele Sicherheitssysteme umgehen, machen Tools mit globaler Internetintelligenz unumgänglich”, so Michael Osterman, Präsident von Osterman Research.
 
Neben der Klassifizierung und der Bewertung von Bedrohungen informiert der Hersteller auch in einem Research-Blog über Schwachstellen und Exploits. Mit einem Tool lassen sich die Beziehungen zwischen Domains und organisierten Verbrechergruppen aufspüren. Zudem gibt ein Echtzeit-Zähler Auskunft über das Mailvolumen und damit über aktuelle Spam-Trends.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen