Neue Google-Mail-Version zerschießt Browser

EnterpriseSoftware

Nutzer haben sich über die neueste Version von Google Mail beschwert.

Angeblich soll die neue Version des Systems zu langsam sein, Bandbreite fressen und in Einzelfällen sogar den ganzen Browser zerschießen. Ferner lassen sich viele Sites damit nicht laden, hieß es laut einem US-Pressebericht.

Google Mail ist wiederholt Gegenstand böser Kritik in verschiedenen Nutzer-Blogs geworden. Teilweise sollen sie sich zu regelrechten Selbsthilfegruppen  ausgewachsen haben, hieß es. Allerdings soll Google Mail erst in den kommenden Monaten mit neuen Funktionen ausgestattet werden.

Das neue Interface soll schneller und funktionsreicher werden, hieß es aus der Firmenzentrale. Doch bereits vor der Einführung klagen offenbar mehr und mehr Nutzer über Langsamkeit und Fehler. Von Google selbst war dazu nichts Spezifisches zu erfahren.

Es hieß lediglich, die Nutzer sollten IE7 und Firefox 2 verwenden – also die neuesten Browser – um die spektakulären neuen Funktionen mit mehr Tempo voll auszuschöpfen. Den Nutzern, die dem Bericht zufolge gerade das Gegenteil berichten sollen, hat Google augenscheinlich nicht viel mehr zu sagen.