Microsoft Powerpoint kommt aufs iPhone

EnterpriseMobileProjekteSoftware-Hersteller

Microsoft beantwortete jetzt die iPhone-Euphorie damit, dass die weit verbreitete Geschäftslösung Powerpoint für die Darstellung auf iPhone und auch dem iPod angepasst werden soll.

Wie Microsoft mitteilte, werde die Suite 2008 der Präsentationssoftware für die Nutzung in den beliebten Apple-Umgebungen angepasst. Damit soll Powerpoint 2008 einfacher und schneller verbreitet werden.

Powerpoint-Präsentationen werden dort allerdings nicht wie am Rechner dargestellt. Sie sollen auch eine neue Funktionsleiste erhalten und wie eine Foto-Show funktionieren. Die Slide-Fotos werden dann auf den Touchpads des iPhone oder iPod dargestellt und sind auch wie eine Dia- oder Foto-Show ansteuerbar. Dies geschieht, einigen Apple-Blogs zufolge, als jpg oder png.

Die Integration ist softwareseitig so abgesichert, dass das Apple-Programm iPhoto als Ausgabe verwendet wird. Von iPhoto aus soll sich die Präsentation anschließend aber auch auf iPhone und iPod übertragen lassen. Weiterhin lassen sich Präsentation in der kommenden Version auch mit Apple Remote steuern.

Mit Zusatzgeräten soll es möglich sein, das iPhone als Eingabegerät für einen Beamer zu verwenden und Konferenzpräsentationen in der gewohnten Weise und Qualität darzustellen. Auch die Ausgabe an Fernseh- und Videogeräte sei möglich, hieß es. Ob auch Übergänge teilweise mit exportiert werden, ist unklar. Microsoft Office 2008 soll Anfang 2008 erscheinen. Das Microsoft-Team, das innerhalb der Office-Gruppe an der Anpassung für Mac-Umgebungen arbeitet, arbeitet, Branchengesprächen zufolge, bereits an weiteren Anpassungen.