Geburt im Handy-Licht

Enterprise

Die russische Seele ist Leiden und Entbehrung gewöhnt, aber unterkriegen lässt sie sich so schnell nicht.

Und so musste nun eine Russin ihr Kind im Schein eines Handy-Displays bekommen. Grund war ein Stromausfall im Hospital. Zwar sorgten Generatoren für Notstrom für lebenswichtige Systeme aber so gemeine Dinge wie Licht waren nicht mehr verfügbar.

Rima Pivovarovas Geburt verlief mit Komplikationen. Allerdings scheint man in Russland das Improvisieren gewöhnt. Eine geistesgegenwärtige Krankenschwester lieh sich von Wartenden auf den Gängen und von Ärzten Handys und leuchtete damit den Kreißsaal aus.

Auch in Lahore in Pakistan müssen Ärzte hin und wieder auf Handy-Bildschirme zurückgreifen, da dort Stromausfälle relative häufig sind.

Rima Pivovarova und ihr Kind sind wohlauf. Von Schädigungen durch Handy-Strahlen wurde nichts bekannt. Übrigens, es ist ein Junge.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen