Mehr Tester für Windows XP SP3

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft lässt seit Montag das Service Pack 3 (SP3) für Windows XP auch von den Abonnenten von MSDN und Technet testen.

Durch die Ausweitung will Microsoft mehr Personen die Möglichkeit geben, sich an den Tests für das Service Pack 3 zu beteiligen. Das SP3 für XP stellt die größte Veränderung seit Jahren für das beliebte Betriebssystem dar und wird bereits von 15.000 Entwicklern getestet. Nach der jetzt angekündigten erweiterten Testphase soll auch noch ein öffentlicher Betatest folgen.

Inhaltlich bietet das Service Pack eine Ansammlung von bereits veröffentlichen Patches und Security-Updates. Diese werden mit wenigen neuen Komponenten wie Windows Installer 3.1 und der in Vista enthaltenen Network Access Protection ergänzt.

Verfügbar soll SP3 in der ersten Jahreshälfte 2008 sein, doch Microsoft legt sich auch hier nicht fest. “Kunden-Feedback hat bei unser Zeitplanung immer die oberste Priorität”, hieß es aus Redmond. Bisherige Ankündigungen für das erste Vierteljahr 2008 weisen darauf hin, dass Microsoft bereit ist, die Veröffentlichung zugunsten intensiverer Tests zu verschieben.

Ursprünglich hatte man schon Anfang 2006 mit dem dritten Service Pack für Windows XP gerechnet, doch dies wurde dann verschoben, um die Arbeiten an Vista voran zu bringen. Das erste Service Paket für Vista soll übrigens ebenfalls in der ersten Jahreshälfte 2008 erscheinen.