Kagermann will nicht mit Microsoft fusionieren

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Man unterhalte keine Sondierungsgespräche mit Microsoft, erklärte Henning Kagermann, CEO des ERP-Spezialisten SAP.

Gerüchte kursierten, dass Redmond den deutschen Software-Primus kaufen könnte. Kagermann erklärte, dass SAP aktuell oder in der letzten Zeit keine Fusionsgespräche mit Microsoft geführt habe.

Auf einer Pressekonferenz in Boston beantwortete Kagermann die Frage nach einer Übernahme durch Microsoft mit einem kurz angebundenen ‘Nein’.

Im Sommer 2004 hatten die beiden Unternehmen entsprechende Fusionspläne abgebrochen. Die “hohe Komplexität und die daraus resultierende Integration” führten damals zum Abbruch der Gespräche. Zudem erklärten beide Seiten damals, dass keine weiteren Gespräche geplant seien.

Damals sei Microsoft an das größte europäische Softwarehaus herangetreten, nachdem sich im Rahmen einer gemeinschaftlichen Entwicklung von Web-Services erste Gespräche angebahnt hätten. Aufgrund der damals angekündigten Übernahme von Peoplesoft durch Oracle, hatten SAP und Microsoft damals die US-Behörden über ihre Gespräche informiert und sich deshalb entschlossen, mit der Nachricht an die Öffentlichkeit zu gehen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen