Technik-Horoskop

Enterprise

Seit Samstag haben wir es also, das Jahr des Schweins nach dem chinesischen Bauernkalender.

Eine recht seltsame Vorstellung ist das schon, dass jetzt für geraume Zeit alle Neugeborenen jene Eigenschaften haben sollen, die der Chinese im Schwein erkennt, Ehrlichkeit beispielsweise.

Genauso wie es nüchtern denkenden Menschen nicht so recht einzuleuchten vermag, dass jene Neugeborenen aktuell alle kreativ und dynamisch werden sollen, weil sie im Zeichen des Widders nach der im Westen immer noch gültigen babylonischen Astrologie auf die Welt kommen. – Aber offenkundig brauchen viele sowas.

Der Aberglaube ist einfach nicht auszurotten. Warum aber hängen die Leute nicht einem moderneren Unsinn an? Mann muss schließlich nicht die Welt mit Hilfe jener Himmelskonstellationen deuten, nach denen die Völker des Altertums ihre Felder bestellten und ihre Schiffe steuerten.

Man könnte die Menschheit statt in Schweine, Ratten, Widder und Krebse doch in PC-, Auto-, Spülmaschinen- und Handy-Typen einteilen. Das wär’ zwar auch daneben, aber halt zeitgemäß daneben.

Der PC-Typ etwa: Seine Bestimmung ist es, die Welt zu erkunden. Und dabei nimmt er gerne die Abkürzung durch den Cyberspace.

Nirgendwo sonst werden Geräte so gerne als “intelligent” bezeichnet wie in der IT-Industrie. Und das ist denn auch die hervorstechendste Eigenschaft des PC-Charakters.

Kein Ende findet die Reise durch das World Wide Web. Auf jeder Site warten neue Links. Und deswegen ist dem PC-Typus auch notgedrungen der Weg das Ziel. Und er versteht es, aus dieser Not eine Tugend und eine Lust zu machen.

Das genaue Gegenteil ist der Auto-Typ. Er verachtet den Weg, selbst wenn dieser – so wie er’s gerne hat – sechsspurig ausgebaut ist. Zu seinem Wesen gehört, es eilig zu haben. Er will ankommen, egal wo, Hauptsache schnell.

Er ist der einzige gute Fahrer. Alle anderen bezeichnet er mit Vorliebe als Idioten. Die entsprechende Einschätzung teilt er mit den zig Millionen übrigen Angehörigen dieses Technikkreiszeichens.

Der automobile Charakter verfügt über ein klar und hierarchisch strukturiertes Weltbild: Der Rang eines jeden Verkehrsteilnehmers lässt sich an der Marke von dessen Fahrzeug erkennen. Ganz oben stehen jene aus Stuttgart. Ihnen zollt der Auto-Typ Respekt und räumt, wenn er die Lichthupe eines solchen Fahrzeugs erblickt, mit hochgezogenen Schultern die linke Spur.

Menschen nach der Preisklasse ihres Fahrzeugs zu kategorisieren, ist dabei ein durchaus naheliegendes Verfahren: Zwar bedeutet “Automobil” nur, dass es sich dabei um einen Wagen mit Selbstantrieb handelt. Die meisten Leute aber sprechen in der Regel lediglich von ihrem Auto, also von ihrem Selbst.

Konsequent zum Ausdruck kommt diese Geisteshaltung in der allfälligen Klage über den Sozialneid schlecht verdienender Politessen: Jene erteilten hochmotorisierten Verkehrssündern ein Strafmandat, “bloß weil ich ein Porsche bin”.

Der Auto-Charakter anerkennt das Recht des Stärkeren. So gesehen, handelt es sich bei den hiesigen Autobahnen um das letzte Stück deutschen Urwalds. Nirgendwo sonst herrscht das Gesetz des Dschungels noch so uneingeschränkt.

Der Auto-Typ hat dieses Gesetz – in der Wirtschaft Konkurrenzkampf geheißen – verinnerlicht. Stets versucht er, andere auszustechen und kleine Vorteile zu ergattern, eine bessere Startposition an der Ampel oder einen um ein paar Schritte näheren Parkplatz.

Der Auto-Charakter fährt meist einen Wagen, der etwas oberhalb seiner finanziellen Verhältnisse angesiedelt ist. Und stets deutlich schneller, als es seine fahrerischen Fähigkeiten erlauben.

Das stärkt sein Selbstbewusstsein. Ansonsten gibt’s da meist kaum etwas, das dies könnte. Das Technik-Horoskop rät: Denken Sie beim nächsten Stau doch mal über den Satz nach: Wer auf dem falschen Feld siegt, ist auch ein Loser.

Ganz anders ist der Spülmaschinen-Typ. Schließlich stellt das Gerät, nach dem sein Tech-Kreiszeichen benannt ist, Technik in Vollendung dar. Es nimmt den Menschen schmutzige Arbeit ab und unterstützt soziale Beziehungen. Spülmaschinen haben schon Ehen gerettet und alternative Gemeinschaftsformen wie WGs erst ermöglicht.

Der idealtypische Spülmaschinencharakter engagiert sich ehrenamtlich bei der Caritas oder – noch besser, weil weltoffener – bei der Arbeiterwohlfahrt.

Und seine AWO-Mitgliedschaft dient ihm dabei keinesfalls als bloßes Vehikel, um irgendwann als SPD-Landtagskandidat aufgestellt zu werden. Denn der sozialdemokratische Mandatsträger ist eher ein Auto-Typ. Um seine Persönlichkeit vollständig zu erfassen, stellt man sich dazu am besten einen preiswerten Gebrauchtwagen mit ein paar kleineren Mängeln vor.

Bleibt noch der Handy-Charakter. Er ist ein lebendes Paradoxon, benannt nach der jüngsten der großen technischen Innovationen, einem Kommunikationsgerät.

Trotzdem hat er sowohl mit der Technik als auch mit der Kommunikation so seine Probleme. Der Handy-Typ schreit in sein Mobiltelefon. So als gelte es – wie zu Zeiten der Buschtrommel – die Distanz zu seinem Gesprächspartner rein akustisch zu überwinden.

Das schafft er zwar in der Regel nicht. Dafür bezieht er stets seine gesamte nähere Umgebung in seine intellektuell meist nicht sehr anregenden Ferngespräche ein.

Will der Handy-Typ sich schriftlich ausdrücken, so simst er. Die Beschränkung des Short-Message-Dienstes auf 160 Zeichen korrespondiert dabei mit jener der Ausdrucksfähigkeit des Kommunizierenden.

Der Tipp des Technik-Horroskops für den Handy-Charakter: Psschttt!

Wobei: Eigentlich wären ja alle vier Technikkreiszeichen nach sehr nützlichen Geräten benannt. Es ist halt wie immer: Wenn’s Probleme gibt, ist der Anwender schuld. 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen