Microsoft testet Speicher für Online-Office

EnterpriseNetzwerkeOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Hersteller hat den geschlossenen Betatest seines webbasierten Bürosoftware-Tools ‘Office Live Workspace’ gestartet.

Allerdings ist eine Einladung erforderlich, um an der Testreihe teilzunehmen. Microsoft verschickt diese jedoch derzeit nur an US-Nutzer, die sich Anfang Oktober für die Beta angemeldet haben. 

Mit Office Live Workspace lassen sich zwar – anders als etwa bei Google Docs – keine neuen Dokumente im Internet anlegen, sie können aber im Web gespeichert, betrachtet und anderen Nutzern zur Verfügung gestellt werden. Das Editieren der Dateien erfolgt offline mittels der auf dem Rechner installierten Microsoft-Office-Suite, die auch direkten Zugriff auf die Webapplikation ermöglicht. Wer kein Office XP, 2003 oder 2007 installiert hat, kann die im Workspace veröffentlichten Dokumente im Browser ansehen und kommentieren, aber nicht bearbeiten.

Wie viel Online-Speicherplatz zur Verfügung stehen wird, hat Microsoft noch nicht bekannt gegeben, es sollen sich aber “über 1000 Office-Dokumente” sichern lassen. Die Nutzung des Dienstes ist kostenlos.

Anfang 2008 soll Office Live Workspace auch außerhalb der USA verfügbar sein. Eine deutsche Version wird aber wohl nicht vor Ende nächsten Jahres erscheinen.