Sieben Sicherheitsupdates von Microsoft im Dezember

BetriebssystemEnterpriseProjekteService-ProviderSicherheitSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft hat die ersten Details zum monatlichen Patchday angekündigt, der am nächsten Dienstag insgesamt sieben Updates bringen soll.

Laut Informationen des Microsoft Security Response Center werden sechs der angekündigten Security Bulletins Fehler oder Schwachstellen in Microsoft Windows beheben. Das siebte Update wird den Internet Explorer betreffen.

Drei der Fehler hat Microsoft als kritisch eingestuft. Diese betreffen DirectX in den Versionen 7 bis 10, Microsofts Multimedia-Dateiformate sowie in Form eines kumulativen Updates den Internet Explorer.

Die Behebung der anderen Probleme hat der Softwarekonzern nur als wichtig eingestuft. Zwei dieser vier Updates sind für Windows Vista, eines richtet sich an Windows 2000 und Windows XP sowie eines an XP und Server 2003.

Zusätzlich wird es weitere sechs Updates über den Microsoft-Update-Dienst geben und eines über Windows Update, die alle als wichtig, aber nicht sicherheitsrelevant eingestuft sind. Das Windows Malicious Software Removal Tool wird zu diesem Termin ebenfalls in einer neuen Version vorliegen.

Genaue Details über die einzelnen Updates wird Microsoft wie immer erst mit Veröffentlichung der Patches bekannt gegen.