Aufklärung: SAP dekliniert Business User Applications

EnterpriseSoftware

SAP hat eine neue Produkt-Gruppe. Neben Business ByDesign, Business Suite und NetWeaver, soll nun mit dem Geschäftsbereich ‘Business User Applications’ eine vierte Gruppe entstehen.

Was SAP mit dieser vorhat, das erklärte Henning Kagermann, CEO von SAP, auf dem Influencer Summit in Boston, der dieser Tage stattfand. Business User Appliacations sind eine eigene Kategorie von Anwendungen, so Kagermann.

“Business ByDesign wird mehr über die Größe des Anwenders definiert. Business User hat aber nichts mit der Größe eines Unternehmens zu tun. Das hängt eher von der Arbeit ab, die ein Unternehmen mit diesen Applikationen umsetzt, und die Kategorie Business User richtet sich an die Bedürfnisse eines bestimmten Anwenders innerhalb eines Unternehmens”, erklärte Kagermann.

Kagermann begründet die Einführung dieser neuen Kategorie damit, dass bei den Anwendern Bedarf besteht, Funktionen auf einem Transaktionssystem aufzusatteln.

In dieser Kategorie könnten auch Technologien aus der noch nicht abgeschlossenen Übernahme des Business-Intelligence-Spezialisten Business Objekts eine Rolle spielen. Zumindest soll Business Objects unter die Fittiche von Doug Merritt kommen, der als neuer Chef der Gruppe Business User Development Shai Agassi nachfolgte.

Auch Merritt erklärte, was man von der neuen Gruppe alles zu erwarten habe. Bei Business User sollen vor allem – anders als beispielsweise bei ERP-Systemen – weniger repetitive Prozesse abgedeckt werden, sondern taktische Prozesse und sozusagen ‘chaotische’ Abläufe, die sich nicht ständig wiederholen, wie etwa die Verwaltung von Übernahmen und Zukäufen, Rückrufaktionen aber auch Corporate- oder Risk-Management. ‘Corporate Performance Management’ und ‘Governance, Risk and Compliance’ sind dementsprechend auch die ersten Produkte, die aus der Gruppe Business User Applications kommen, wie Merritt betont. Beide Lösungen sollen in Unternehmen Prozesse automatisieren und damit die Finanzabteilung in Unternehmen effektiver machen als bisher.

Merritt erklärte weiter, SAP plane die Angebote auch unabhängig von einer Technolgoie-Plattform als eigenständige Produkte anzubieten. Erste große Nicht-SAP-Kunden wie Locheed Martin oder Unisys setzten bereits die Anwendungs-Cluster ‘Corporate Performance Management’ und ‘Governance, Risk and Compliance’ ein. Offenbar mit großem Erfolg. Nun würden sich diese Unternehmen auch das ERP von SAP genauer anschauen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen