Neue Handhelds von Dell?

EnterpriseMobile

Ein möglicher Weg aus der Krise könnte für Dell die Abkehr vom reinen PC-Geschäft und die Rückkehr eines Handheld in das Produktportfolio sein.

Entsprechende Gerüchte um ein Dell-Handheld haben sich verdichtet. Vermutlich wird es ein Smartphone oder ein tragbarer Musik/Video-Player mit Anschluss ans Web und an den PC sein. Dells Konkurrenten Apple und HP haben bereits erfolgreich den Schritt in die Konsumenten-Welt gewagt. Dells Akquisition von Zing Systems und die Einstellung neuer Führungskräfte unterstreicht diese Vermutungen.

Da Dell im PC-Geschäft Marktanteile an HP verliert und kurz davor ist, von Acer vom zweiten Platz im Notebook-Markt verdrängt zu werden, muss sich das Unternehmen etwas einfallen lassen, um wieder Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. “Dell kann sich nicht ausschließlich auf PCs konzentrieren”, sagt NPD-Analyst Stephen Baker.

Dell zeigt sich in jedem Fall offen für neue Geräte-Kategorien. Die stetig steigende Nachfrage nach mobilen Geräten und das veranschlagte 4,5 Milliarden Dollar Marketing-Budget für die kommenden drei Jahre könnte Dell nutzen, um sich im Elektronik-Markt fest zu etablieren.

Zumal das Unternehmen bereits gute Erfahrung in diesem Segment gesammelt hat. Zwischen 2002 und 2007 hatte Dell mit der Axim-Linie erfolgreich PocketPCs mit Windows-Mobile-Betriebssystem hergestellt und vertrieben, die nicht nur aufgrund der günstigen Preise eine breite Käuferschaft gefunden hatten.