Vorgezogenes Service Pack 1 für Office 2007

BetriebssystemEnterpriseOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Ausnahmsweise früher als erwartet hat Microsoft, knapp ein Jahr nach der Markteinführung von Office 2007, das erste Service Pack für die aktuelle Office Suite veröffentlicht.

Mit dem Update, das deutlich weniger Aufmerksamkeit erhalten hat als die angekündigten Service Packs für Vista und Windows XP, will Microsoft vor allem die Leistung und Stabilität des Systems verbessern. Außerdem werden damit die Server-Komponenten von Office mit dem zukünftigen Windows Server 2008 kompatibel.

“Die Verbesserungen umfassen sowohl die Anwendung als auch die Server-Anbindung und machen aus Office 2007 ein robustes und sehr nützliches Tool”, lobte Office-Produktmanager Reed Shaffner das Service Pack.

Laut Angaben der Software-Schmiede ist die Update-Sammlung als Download ab sofort verfügbar, Kunden können aber auch eine CD bestellen. Zukünftig soll das Service-Paket auch über Microsoft Update und Office Update verfügbar gemacht werden.

“Vor kurzem haben wir die 12-Millionen-Marke bei den Downloads der Trial-Version von Office 2007 überschritten. Mit SP1 hoffen wir, alle restlichen Bedenken hinsichtlich der Umstellung zu zerstreuen”, kommentierte Shaffner die Rolle des Service Pack 1 für die Verbreitung von Office 2007.