Mitarbeiter verkauft gestohlene Firmen-IT über Ebay

Enterprise

Ein Angestellter muss sich verantworten, weil er Firmen-IT gestohlen hat, um sie über Ebay zu verkaufen.

Die selbst bestimmte und höchst illegale Gehaltsaufbesserung hat sich für ihn wenigstens kurzzeitig gelohnt: Er soll Millionen von Dollarwerten in Form von IT-Geräten und -Teilen gestohlen haben, hieß es.

Der Mitarbeiter einer Firma in den USA, die IT-Equipment testet, hatte die Geräte nach und nach über einen längeren Zeitraum hinweg nach Hause geschafft. Dort lagerte er inzwischen dermaßen viel IT, daß sein Keller aus allen Nähten platzte und er Speicherraum anmieten musste. Die Polizei hofft, dort den Rest zu finden.

Inzwischen sollen vier amerikanische Trucks mit gestohlener IT in die Asservatenkammer gerollt sein. Die IT-Bestandteile hätten die Kennungen und Bezeichnungen der Firma getragen. Der Ex-Angestellte sei inzwischen fristlos entlassen worden, hieß es.

Bisher ist lediglich bekannt geworden, dass er wegen Unterschlagung zu 250 Dollar Geldbuße verurteilt worden war. Von den gestohlenen Geräten sollen noch alle vorhanden sein. Die Firma hatte vor etwa einem Monat festgestellt, dass IT verschwunden war und dass der Beschuldigte damit in Verbindung stehe.