USA: Milliardenschwere Subvention für Digital-TV

EnterpriseMobile

Mit bis zu 1,3 Milliarden Dollar in Form von Gutscheinen will die US-Regierung die gesetzlich verordnete Umstellung des Fernsehempfangs von Analog- auf Digital-TV subventionieren.

Ein Jahr bevor in den USA die analogen Fernsehkanäle abgeschaltet werden, hat die US-Regierung mit der Ausgabe von 40-Dollar-Gutscheinen begonnen, die als Zuschuss für die Anschaffung von Digital-Analog-Konvertern gedacht sind.

In einer ersten Phase hat jeder US-Haushalt Anspruch auf bis zu zwei solcher Gutscheine. Dabei ist es egal, wie hoch das Einkommen ist und es ist auch unerheblich, wie viele digitale Geräte schon im Haus vorhanden sind. Für diese Phase hat die Regierung 22,5 Millionen Gutscheine mit einem Gesamtwert von 900 Millionen Dollar bereit gestellt. Sollte das nicht ausreichen, werden in einer zweiten Phase weitere 11,25 Millionen Gutscheine ausgegeben. Diese werden jedoch nur an Haushalte vergeben, die nachweisen können, dass sie auf einen terrestrischen Empfang angewiesen sind.

Die entsprechenden A/D-Konverter sind derzeit noch nicht auf dem Markt, doch die Industrie gibt die voraussichtlichen Preise mit 50 bis 70 Dollar an.

In den USA werden aufgrund eines Gesetzes die analogen TV-Kanäle am 17. Februar 2009 abgeschaltet. Bereits in diesem Monat sollen die dafür genutzten Frequenzen versteigert werden. Hierbei wird neben den klassischen TK-Großunternehmen auch erstmals Google an einer Frequenzband-Versteigerung teilnehmen.