Mac OS X in starkem Aufwind

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Net Applications, Spezialist für Web-Analysen, hat die Verbreitung einzelner Betriebssysteme untersucht und festgestellt, dass die Verbreitung des Apples Mac OS X in den letzen Monaten mehrfach sprunghaft angestiegen ist.

Die ermittelten Zahlen für die Marktanteile der Betriebssysteme beruhen auf den Daten von bis 160 Millionen Internetnutzern, die monatlich die Webseiten der Kunden von Net Applications besuchen.

Während in der ersten Jahreshälfte 2007 Apple mit Mac OS X einen Marktanteil von bis zu 6,5 Prozent erzielen konnte, ist dieser Wert nach der Veröffentlichung der aktuellen Version des Betriebssystems auf 7,31 Prozent im Dezember gestiegen. Seinen vorläufigen Höhepunkt hat das Betriebssystem nach Weihnachten erreicht. Mit 8,01 Prozent während der letzten zwei Tage des alten Jahres hat Apple seinen Anteil sogar nochmals deutlich ausweiten können.

Das Unternehmen hat darauf hingewiesen, dass die eigene Statistik voraussichtlich zu geringe Werte geliefert hat, denn die Nutzer von Apples Boot Camp würden selbstverständlich auch als Windows-Anwender in der Statistik geführt. Boot Camp ermöglicht die Ausführung eines Windows-Betriebssystems auf einem Mac-Computer.

Die Zahlen von Net Applications spiegeln die sehr guten Verkaufszahlen für Mac OS X 10.5 wieder. Im ersten Monat nach der Veröffentlichung hatte Apple über 20 Prozent mehr Leopard-Lizenzen verkauft als im ersten Verkaufsmonat von Mac OS X 10.4.

Der Marktanteil der Microsoft-Betriebssysteme ist laut Net Applications im Jahr 2007 kontinuierlich um insgesamt zwei Prozent gefallen. Hierfür könnte auch der zögerliche Umstieg auf Vista verantwortlich sein. Im November hatten Analysen von King Research gezeigt, dass 90 Prozent der IT-Profis Bedenken gegenüber einem Wechsel zu Vista haben, während 44 Prozent der Befragten Alternativen wie Mac OS X in Betracht gezogen hat.