Office Service Pack killt alte Formate

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Das neue Service Pack 3 (SP3) für Office 2003 hat augenscheinlich einige Nebenwirkungen.

Geschäftsanwender, die Office für komplexe und datenreiche Anwendungen und Aufgaben verwenden, sollen sich auf Überraschungen gefasst machen: SP3 kann einige alte Formate zerstören, oder doch zumindest nichts mit ihnen anfangen.

Dateien, die in einigen älteren Formaten abgespeichert wurden, sollen unzugänglich werden, sobald SP3 wirksam ist, hieß es laut einem Bericht der Informationweek von Microsoft. Dazu gehören demnach auch einige Vorgängerversionen von Office 2003.

Microsoft Word 97 für Windows sei ebenso betroffen wie Microsoft Word 98 für Mac, hieß es weiter. Die fatalen Folgen träten dann auf, wenn Änderungen in einem der genannten Formate vorgenommen würden, da sich diese Änderungen auf die gesamte Umgebung ausbreiten und alle Daten des Systems betreffen würden.

Ein Support Bulletin informiert aber einstweilen über detaillierte Schritte, wie das Problem mit einem Workaround umgangen werden kann.