SanDisk-Flash schreibt Daten direkt ins Web

EnterpriseNetzwerke

Der Hersteller SanDisk hat eine Flash-Speicherplatte vorgestellt, die Daten sogar ins Internet schaufelt.

Die an der New Yorker Nasdaq gelistete Firma SanDisk hat den Flash-Speicher so gebaut, dass er die Daten automatisiert bei einem Partner ablegt. Dieser hostet einen Online-Speicherplatz.

Etwa zehn Jahre nachdem das erste Mal in der US-Presse laut über die Möglichkeit nachgedacht worden war, auch im Internet zu speichern, könnte dies mit dem ‘Cruzer Titanium Plus USB’ Wirklichkeit werden. Der Baustein richtet sich an Anwender, die vor allem umfangreiche Multimedia-Daten speichern wollen. Da diese leicht immense Dimensionen annehmen können, soll der Speicherplatz als Sorge Nummer eins abgeschafft werden.

Die Firma BeInSync nutzt dafür Speicherplatz auf Computern des Online-Händlers Amazon. Die Speicherfestplatte reiht sich bei diversen Bausteinen und Geräten ein, die das Internet als Platz für neue Funktionen nutzen. Laut dem Hersteller ist sie aber in ihrer Kategorie die erste.

Der Cruzer sieht aus wie ein herkömmlicher USB-Stick und kommt im März für etwa 59 Dollar auf den US-Markt. Darin sind 4 GByte Speicherplatz und sechs Gratis-Monate des beschriebenen Web-Backup enthalten.