Update Pack für Windows Home Server angekündigt

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft hat für dieses Frühjahr ein Update-Paket für Windows Home Server angekündigt, mit dem vorhandene Probleme behoben und neue Features hinzugefügt werden sollen.

Zu den Erweiterungen der als ‘Power Pack 1’ (PP1) benannten Updatesammlung gehört die Vereinfachung der Zugriffsrechte. Auch soll es zukünftig möglich sein, bestimmte Inhalte auf externen Laufwerken zu sichern. PP1 ist das erste bedeutende Update für Microsofts Home Server, welcher seit vergangenem Herbst auf dem Markt ist.

Gemäß Forrester Analyst JP Gownder hat das Produkt die Erwartungen übertroffen. “Das war aber nicht schwer, denn diese waren von Anfang an nur sehr bescheiden”, fügte er hinzu. Das Marketing des Home Servers würde eine Herausforderung für Microsoft bleiben, wenn auch mit der Zeit ein bedeutendes Wachstum zu erwarten sei.

Das PP1 soll kurzfristig in neue Systeme integriert werden und ab Frühjahr den bestehenden Nutzern als freier Download zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ermöglicht es auch Anwendern der 64-Bit-Versionen von Vista und Windows XP eine Verbindung mit einem Home Server herzustellen. Die 64-Bit-Betriebssysteme sind zwar nicht so weit verbreitet, aber besonders bei den Technik-Enthusiasten beliebt.

Im Kielwasser von Vista schwimmend hatte der Home Server von Anfang an verschiedene technische Probleme. Bereits kurz nach der Veröffentlichung musste Microsoft einen ersten Patch bereitstellen, um Installationsprobleme zu beheben. Der Fehler hatte HP sogar veranlasst, die Auslieferung der ersten vorinstallierten Systeme bis zur Bereitstellung des Patches zu verschieben.