Microsoft verliert Chefstrategen für Akquisitionen

Management

Microsoft hat Berichte bestätigt, die im Laufe der Woche den Weggang von Bruce Jaffe, dem Leiter des Bereiches Unternehmensentwicklung, gemeldet hatten.

Unter der offiziellen Bezeichnung Corporate Vice President of Corporate Development war Jaffe seit dem Jahr 2000 bei Microsoft für die Evaluierung und Umsetzung von Unternehmenskäufen, strategischen Partnerschaften und Joint Ventures verantwortlich.

Unter Jaffes Regie hat Microsoft bedeutende Akquisitionen getätigt, wie die von Aquantive für 6 Milliarden Dollar, Tellme für 800 Millionen Dollar sowie die Beteiligung an Facebook für 240 Millionen Dollar.

Bevor Jaffe die Position als Chef-Akquisiteur übernahm, war er CFO bei MSN und hat die Umwandlung des ehemaligen Internetproviders zu einem milliardenschweren Werbeportal begleitet. Er war ebenfalls an Akquisitionen für Microsofts Consumer-Bereich beteiligt, zu diesem Geschäftsbereich gehören unter anderen MSNBC und die Gaming-Abteilung.

Bruce Jaffe wird das Unternehmen Ende Februar verlassen. Weitere Informationen über die Hintergründe, mögliche Nachfolger sowie Jaffes Zukunftspläne wurden nicht bekannt gegeben. Gerüchten zufolge soll Jaffe an der Gründung eines eigenen Unternehmens interessiert sein.

Die Meldung kommt nur kurz nachdem Microsoft das norwegische Software-Unternehmen Fast Search für 1,2 Milliarden Dollar gekauft hat.