Social-Networking-Websites sind echte Spaßbremsen

EnterpriseNetzwerke

Gerade die beliebten Websites für Social Networking sind zu langsam.

Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Web-Überwachungsfirma Watchmouse. So seien Web 2.0 Sites häufig beim Öffnen zu langsam und außerdem schwer erreichbar. Viele würden auch bei mehrmaligen Versuchen nicht richtig geladen.

WatchMouse überprüfte die notwendige Zeit, um die komplette Liste der bei Wikipedia aufgeführten Social-Networking-Websites zu laden. Die Ergebnisse zeigten, dass die enorm beliebte Facebook-Website die schlechteste Verfügbarkeit aufweist, teilte Watchmouse mit.

Sites wie Twitter, last.fm, Windows Live Spaces, Friendster und del.icio.us lagen ebenfalls nicht mal im Mittelfeld. Ingesamt prüfte die Firma 104 Sites, davon wiesen 51 einen SPI-Index (Site Performance Index) von 1000 und darüber auf, was einer sehr langen Ladezeit entspricht. Dies, obwohl die Sites auf Ajax setzen, das eigentlich zu schnelleren Ladezeiten führen sollte, weil die dynamischen Teile der Website nicht sofort geladen werden. Der Einsatz von Ajax sollte den Websites zu einer größeren Interaktivität, höheren Geschwindigkeit, erweiterten Funktionalität und besseren Nutzbarkeit verhelfen. Schließlich werden nur kleine Datenmengen mit dem Server ausgetauscht und es muss nicht bei jeder Aktion auf der Seite die gesamte Webpage erneut geladen werden – dennoch gibt es hier Diskrepanzen.

Für die Sites ist dies insofern katastrophal, als die Nutzer die Sites of gar nicht zuende laden, also nicht erreichen. Von den überwachten Social-Networking-Websites schnitt Faceparty mit einem SPI-Index von 303 am besten ab, die Nutzer kommen also schnell auf die komplett geladene Site. Untersuchungen haben gezeigt, dass die meisten Internet-Anwender sehr ungeduldig sind und nicht bereit sind, länger als vier Sekunden auf das Laden einer Website zu warten. Auch von hier kommt also Druck, vielleicht etwas mehr in die Hardware und Kapazitäten der Server zu investieren, um weniger Kunden zu verlieren.

“Es ist interessant zu sehen, dass gerade sehr beliebte Networking-Websites eine so schlechte Leistung aufweisen”, sagte Mark Pors, CTO von WatchMouse. “Es überrascht, dass sie trotz ihres schlechten Leistungsangebots noch so viele Fans haben.”