Cisco und Intel setzen auf mobilen Desktop-Zugriff

EnterpriseSoftware

Cisco Systems und Intel Capital haben sich am US-Unternehmen SoonR beteiligt.

Das Start-up bietet Lösungen an, die Mobilfunknutzern einen Fernzugriff auf Desktops ermöglichen.

Über mobile und Internet-fähige Geräte können die Nutzer die Dateien auf dem Desktop-Rechner zum Beispiel mit anderen Anwendern teilen sowie sichern. Die Daten auf dem PC werden mit den SoonR-Servern synchronisiert – so dass der Service auch arbeitet, wenn der Computer ausgeschaltet ist.

Wie viel Cisco genau investierte, wurde zwar nicht bekannt – es dürfte sich jedoch um einen Millionenbetrag handeln. Nach einer Mitteilung von SoonR erhielt das Start-up in der letzten Finanzierungsrunde (Series B) insgesamt  9,5 Millionen Dollar. Cisco war der größte Investor in dieser Finanzierungsrunde.
 
Andere Geldgeber waren unter anderem Intel Capital und Clearstone Venture Partners. SoonR hat nach eigenen Angaben in der vergangenen zwei Jahren etwa 15,5 Millionen Dollar von Investoren erhalten.