Online-Service für Code-Fehlersuche erneuert

EnterpriseOpen SourceSoftware

Coverity, ein Lösungsanbieter für Code-Qualitätssicherung, verbessert seinen gehosteten Service für Open-Source-Projekte.

Coverity, erneuert den Online-Dienst Scan, über den Entwickler ihren Code testen können.

Über dieses Portal, das der Hersteller zusammen mit der Universität Stanford realisierte, können Programmierer oder Teams ihren Code gegen die Qualitäts- und Sicherheitstests der Coveritiy-Lösung laufen lassen. Die Software prüft den Code auf Inkonsistenzen, Sicherheitslecks oder andere Fehler in der Programmierung.

Inzwischen nutzen auch elf Open-Source-Projekte wie PHP, OpenVPN, Perl, Postfix, Python oder Samba den Dienst. Entstanden ist dieses Online-Projekt mit finanziellen Mittel aus dem Department of Homeland Security, das mit der Initiative ‘Open Source Hardening’ die Qualität und die Sicherheit von Software verbessern will.

Prevent, der kommerzielle Ableger des Anbieters Coverity, bildet auch die Grundlage für das Scan-Projekt. Allerdings kamen hier bislang ältere Versionen der Software zum Einsatz. Nun hat Coverity unter dem Namen ‘Rung 2’ zum ersten Mal den Online-Dienst mit einer neueren Version aktualisiert und entspricht damit der Version 3.6 von Prevent. Zuvor bildete die Version 2.4 die Grundlage.

Allerdings schieben die Entwickler bei Coverity im Schnitt alle sechs Wochen eine neue Version nach. Nun könnten aber, wie es von Coverity heißt, auch die Open-Source-Projekte von neuen Funktionen profitieren, etwa aus dem Bereich ‘Static Analysis’.

Auch im Bereich Usability, im Management und bei der Verfolgung von Veränderungen weise die Aktualisierung Verbesserungen auf. Zudem sei die grafische Darstellung von Code besser als jemals zuvor, versichert der Hersteller.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen