BSI veröffentlicht Richtlinien für SOA

EnterpriseSicherheitSoftware

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (BSI) hat ein Sicherheitskompendium für Service-orientierte Architekturen vorgestellt, dass wichtige Technologien und Konzepte für eine sichere SOA-Infrastruktur aufzeigen soll.

Das BSI hat dabei kritisiert, dass viele SOA-basierte IT-Systeme unter meist rein funktionalen Gesichtspunkten entwickelt würden. “Sicherheitsfunktionalität wird in der Regel nachträglich und beschränkt für einzelne Komponenten entwickelt. Als Folge dessen wird zumeist ein ganzheitliches Sicherheitskonzept verfehlt”, hieß es in einer Pressemitteilung des BSI.

Da sich nach Ansicht des BSI im Hintergrund von SOAs auch immer Geschäftsprozesse befinden, die durchaus sicherheitsrelevant sein können, sei eine frühzeitige Berücksichtigung von Aspekten wie Vertraulichkeit, Authentizität und Transaktionssicherheit bei der Entwicklung von großer Bedeutung.

“Mit dem ‘SOA Security Kompendium’ stellt das BSI einen Leitfaden bereit, der in die Grundzüge von SOAs und deren Sicherheitsaspekte einführt”, schrieb das BSI in der Erklärung. Neben Entwicklern und Architekten richtet sich das Kompendium auch an IT-Entscheider.

Das Kompendium kann kostenlos auf der Webseite des BSI heruntergeladen werden und soll kontinuierlich um aktuelle sicherheitsspezifische Themen erweitert werden.