Neues Botnet überlistet Computer

EnterpriseSicherheit

Vor einem neuen gefährlichen Botnet warnen die Sicherheitsexperten von Secure Computing.

Das ‘Nugache’ genannte Bot verwendet Verschlüsselung und Zufallskommunikation um Signatur-basierte Verteidigungsmechanismen auszuhebeln. Dazu nutzt Nugache Peer-to-Peer-Kommunikation ohne Comand Control (C&C). So bleibt die normalerweise erkennbare Kommunikation zwischen den einzelnen Bots und ihrem Command Control Server unerkannt. Gleichzeitig bietet dieses Prinzip ein neues Niveau an Ausfallsicherheit für das Botnet.

Nugache nutzt dabei folgende Schwachstellen der heute gängigen Abwehrmaßnahmen: Mangel an Anti-Malware Scanning, Einsatz von herkömmlichen, kategoriebasierten URL-Filtern sowie keine granulare Applikationskontrolle.

“2007 war Storm einer der größten Bedrohungen im Internet. Nugache verfügt über ebenso intelligente Technologien wie Storm, deswegen gehen wir davon aus, dass dieser Threat genauso groß, wenn nicht gar noch einflussreicher wird”, erklärte Paul Henry, Vice President Technology Evangelism bei Secure Computing.

“Einer der Gründe für diesen Erfolg liegt auch in den geschäftlichen Aspekten beziehungsweise den neuen Niedrigpreisen für Spam. Organisationen, die auf die Leistungen von Botnets zurückgreifen, um ihren Spam zu versenden, haben jetzt mit Nugache eine sehr günstige Alternative. Laut den ‘CIO und CSI eCrime Reports’ sind Storm und Nugache mit den heute genutzten, verbreiteten Abwehrtechnologien, nicht zu stoppen.”