Elektroschocker mit MP3-Player

EnterpriseManagement

Das amerikanische Unternehmen Taser vermarktet ihre umstrittenen Elektrowaffen inzwischen als Lifestyle-Technik und stellte auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas einen Taser-Holster mit MP3-Player vor.

Der vorgestellte Elektro-Schocker ‘Taser C2’ im Leoparden-Look bietet, so Taser-CEO Rick Smith, “eine Selbstschutz-Option für Frauen, die Mode mit Biss wollen”. Als Alternativen gibt es auch die Modelle ‘Red Hot’ und ‘Fashion Pink’.

Der Leoparden-Taser ist ein Teil der Taser-Kampagne, um neue, weibliche Käufer zu gewinnen. Schon vor einem Jahr stellte die Firma an gleicher Stelle auf der CES die erste Version handtaschenkompatibler Elektroschocker vor – in Farben wie Rosa und Hellblau.

Als Lifestyle-Zubehör kann zu den Taser-Waffen ein Holster erworben werden, in welchem ein MP3-Player mit einem Gigabyte Speicherkapazität integriert ist. Diese Produkte sollen im Februar erstmals ausgeliefert werden. Der Taser C2 kostet je nach Modell bis zu 379 Dollar, der passende MP3-Holster ist für 73 Dollar käuflich zu erwerben. In Deutschland darf der Taser zwar ab 18 Jahren erworben werden, jedoch wird zum Führen dieser Waffe ein Waffenschein benötigt.

Die Taser-Waffe ist eine Elektroschockpistole, die zwei oder vier mit Widerhaken versehene Projektile gegen den Körper der Zielperson schießt und danach, je nach Bauart, nur während der Betätigung des Abzugshebels oder etwa fünf Sekunden lang kurze Elektroschocks von etwa 17.500 bis 50.000 Volt durch die mit den Projektilen verbundenen Drähte schickt. Taser International verkaufte seit 1994 mehr als 460.000 Taser-Waffen, davon rund 300.000 an Strafverfolgungsbehörden oder an das Militär.