Lenovos Linux-Laptops

BetriebssystemCloudEnterpriseOpen SourceServerSoftwareWorkspace

Obwohl Lenovo im Sommer für das 4. Quartal 2007 bereits Linux-Laptops angekündigt hat, ist das Jahr ohne diese Modelle zu Ende gegangen.

Jetzt aber soll es soweit sein. Der Hersteller will ab nächster Woche in den USA den ThinkPad T61 und den ThinkPad R61 mit einem vorinstallierten Suse Linux Enterprise Desktop 10 auf Intel Centrino ausliefern.

Mit dem Betriebssystem kommen Programme wie der RealPlayer, ein Flash Player von Macromedia und OpenOffice mit.

In der günstigsten Ausstattung wird die Hardware für rund 950 Dollar zu haben sein. Lenovo werde den Hardware-Support übernhmen, Novell werde das Betriebssystem aktuell halten.

Andere Hersteller wie zum Beispiel Dell haben bereits seit einigen Monaten Linux-Laptops im Angebot. Der Inspirion 6400 ist hier bereits ab 450 Euro zu haben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen