Die besten Intranets der Welt gekürt

EnterpriseNetzwerke

Nielsen Norman Group hat die zehn besten, weil nutzerfreundlichsten und effektivsten, Intranets gekürt. Dazu gehört auch die SAP.

Das Beratungsunternehmen verwies in einer Mitteilung auf die starke Bedeutung, die Intranets heute haben. Speziell für das Wissensmanagement – sei es in ihrer Funktion als Daten-Repository oder als Informationsplattform – seien sie unverzichtbar.

Im Rahmen des achten jährlichen Intranet-Design-Wettbewerbs wurden zehn Unternehmen aus sechs verschiedenen Ländern und mit 200 bis zu 200.000 Mitarbeitern gepriesen. Bank of America (USA); Bankinter S.A. (Spanien); Barnes & Noble (USA); British Airways (UK); Campbell Soup Company (USA); Coldwell Banker Real Estate Corporation (USA); IKEA North America Service, LLC, (USA); Ministry of Transport (New Zealand); New South Wales Department of Primary Industries (Australien); SAP AG (Deutschland).

Die Berater achteten auf die Funktionen und fanden heraus, dass die Gekürten besonders aktuell waren und ihren Schwerpunkt immer mehr von der Information hin zum Menschen verlagern. Die Erkenntnis, dass das Wissen bei den Menschen selbst zu finden ist, hat dazu geführt, dass die Anwendungen statt auf Daten direkt auf Menschen zugreifen, um das benötigte Know-how aufzubauen.

“Es ist heute schon selbstverständlich, dass im Intranet eines Unternehmens grundlegende Dinge vorhanden sind, wie etwa ein Verzeichnis der Mitarbeiter”, erklärte Jakob Nielsen, Principal, Nielsen Norman Group. “Neu ist dagegen die Raffinesse und Professionalität, mit der dies von den Unternehmen realisiert wird, um den Nutzen weiter zu erhöhen. Im Falle der genannten Verzeichnisse bedeutet dies, dass nicht nur der Name, die Funktion und die laufende Nummer der Mitarbeiter angegeben werden, sondern auch die jeweiligen Fachkenntnisse.” Die zehn besten Intranets der Welt liefern zahlreiche Beispiele für diesen und andere Trends in der Intranet-Gestaltung.

Co-Studienautor Kara Pernice, Director of Research, Nielsen Norman Group, kommentierte : “Die herausragenden Intranets in diesem Jahr enthielten alle grundlegenden Merkmale, präsentierten diese jedoch besser als je zuvor. Das Qualitätsniveau ist definitiv gestiegen. Dies wird durch einen anderen wichtigen Trend unterstützt: Die Intranets haben heute eher eine gemeinsame, gut strukturierte Informationsarchitektur mit einem einheitlichen Seitendesign. Dies war in den vergangenen Jahren noch heftig umstritten, wobei die einzelnen Abteilungen ihre Unabhängigkeit und das Recht auf eine eigene, gewöhnlich weniger gut gelungene Gestaltung verteidigten.”

Außerdem räumten die Besten den Unternehmens- und Branchennachrichten viel Platz auf der Homepage ein und investierten einen erheblichen Aufwand in die Bearbeitung und Pflege ihrer News-Bereiche. Viele der wichtigsten Merkmale der preisgekrönten Intranets unterstützten direkt die tägliche Arbeit, teilweise durch Applikationen oder mit kleineren Tools, etwa mit einem Formular zur Reservierung eines Firmenfahrzeugs für Außentermine. Die Firmen gehen außerdem zunehmend dazu über, ihre Intranets stärker zu personalisieren.