HP stellt “Vista-fähige” PCs vor

CloudEnterpriseServer

Der Hardware-Hersteller Hewlett-Packard (HP) hat eine Reihe neuer Desktop-PCs, Laptops und Workstation vorgestellt, die Verbesserungen in den Bereichen Mobilität, Sicherheit und Management bringen sollen.

Zudem wirbt HP mit Prädikat “Vista-geeignet” und will damit den Verkauf der Hardware zu einem Zeitpunkt vorantreiben, zudem Microsoft gerade letzte Hand an dem Betriebssystem anlegt. HPs Produkt-Launch kommt bemerkenswert beiläufig daher, offensichtlich ist dies aber Teil von HPs neuem Marketing-Stil, der sich weniger auf die Hardware sondern auf den Nutzer konzentriert.

Hinter “Vista-geeignet’ verbirgt sich die Tatsache, dass alle Neuvorstellungen über einen gewisses Minimum an Speicher- und Prozessorkapazität verfügen, die für ein 64-bit-Betriebssystem nötig sind.

Die Desktop-PCs HP Compaq dc7700, dc5700 und dc5750 beinhalten die Sicherheitsmanagement-Software ‘ProtectTools’ und ein integriertes Security-System namens ‘Trusted Module Platform 1.2’. Zu den neuen Notebooks, die vorgestellt wurden, gehören HP Compaq 9400, 8400, nx7400, nc6400, 6300 und 4400.

HP will mit den Neuvorstellungen vor allem auch Dell Anteile auf dem Desktop-Markt abjagen. Ein hochgestecktes Ziel, denn gerade Unternehmenskunden sind gegenüber ihrem PC-Hersteller überaus loyal.