Quartalsergebnis: Infineon zeigt sich bedrückt

E-GovernmentManagementRegulierung

Zur Zeit gibt’s nur negative Überraschungen

Abschreibungen auf Lagerbestände und Steuerrückstellungen haben das Ergebnis des Chipherstellers Infineon überraschend stark belastet. Im vierten Quartal des abgelaufenen Geschäftsjahres sei der Netto-Verlust im Jahresvergleich von 76 auf 506 Millionen Euro gestiegen, teilte Infineon mit.

Damit war das Minus deutlich größer als von den meisten Analysten erwartet. Im vorangegangenen Geschäftsjahr summierten sich die Verluste auf über 1 Milliarde Euro. Der Umsatz sank nun im Vergleich um acht Prozent auf 5,2 Milliarden Euro.