SMC Networks powert Mittelstand-Netze

EnterpriseNetzwerke

“Layer 2 an Basis: volle Fahrt voraus …”

Der Netzwerkspezialist SMC Networks hat auf der CeBIT erstmals seinen neuen 8-Port 10/100 Fast Ethernet Tiger Switch SMC6709L2 gezeigt (für Layer 2 ausgelegt). Er eignet sich ideal für die Vernetzung kleiner und mittlerer Unternehmen, wendet sich aber auch an kleinere Behörden und schulische Einrichtungen.

Stolz ist der Hersteller auf die durchgehende Verwaltbarkeit. Zur Ausstattung gehören: acht Auto-MDIX Fast Ethernet Ports und ein Gigabit Ethernet Kupfer Port (RJ-45), außerdem zwei Uplink-Slots für die Anbindung ans Glasfasernetz. Davon könne einer, so SMC, mit einem 100BASE-FX SMF/MMF (SC Port) Modul bestückt werden. Der zweite Uplink-Slot könne ein 1000BASE-SX/LX (SC Port) Modul aufnehmen und – das ist der Clou – er sei intern mit dem Gigabit Ethernet Kupfer Port verbunden, so dass ein Gigabit Ethernet Uplink entweder über Kupfer- oder über Glasfaserkabel realisiert werden kann. Er belegt nur eine Höheneinheit und optimiert mit einer Bandbreiten-Kapazität von bis zu 3,8 Gbit/s durch intelligente Verwaltung des Netzwerkverkehrs die Arbeit aller angeschlossenen Rechner – verspricht der Hersteller.

Außerdem meldet das Unternehmen, dass es die Geschwindigkeit seiner 11/22 Mbit/s EZ Connect Turbo Wireless-Produkte verdoppelt habe. Mittels einer neuen Firmware werden die Transferraten nunmehr auf 44 Mbit/s beschleunigt. Dies sei einem Set proprietärer Veränderungen am WLAN-Chipsatz von Texas Instruments geschuldet, der in allen SMC EZ Connect Turbo-Geräten eingesetzt wird. Auch diese flinken Bauteile adressieren vor allem kleine und mittelgroße Unternehmen.