Telefonica schwingt die Job-Sense

EnterpriseMobile

Bis zu 15 000 Stellen sollen wegfallen

Der spanische TK-Konzern Telefónica will konzernweit bis zu 15 000 Stellen streichen. Die Pläne seien für die kommenden drei Jahre ausgelegt, berichtet die spanische Tageszeitung El Pais. Ein Grossteil der Arbeitsplätze soll im Festnetzbereich wegfallen. Gegenwärtig beschäftigt das Unternehmen noch mehr als 42 000 Mitarbeiter.

Die Schritte seien notwendig, um die Telefónica wieder flott zu bekommen. CEO Cesar Alierta wolle die Umsätze bis 2006 um 50 Prozent steigern, heißt es. Schon ein Jahr früher sollen alle Unternehmensbereiche wieder profitabel arbeiten.