Corning sieht weitere Verschlechterung im Telekom-Markt

EnterpriseMobile

Erwartungen gedämpft

Der weltgrößte Hersteller von Glasfaser-Ausrüstungen für die Telekommunikationsbranche, die Corning Inc., hat weitere Schritte zur Kostenreduzierung in Aussicht gestellt. Als Begründung gab die Unternehmensleitung an, das Investitionsverhalten der TK-Anbieter habe sich im zurückliegenden Quartal weiter verschlechtert.

Nach einem Bericht des Wall Street Journal wird das wirtschaftliche Ergebnis am unteren Ende der bisherigen Schätzungen liegen. Danach wird Corning wahrscheinlich einen Quartalsverlust auf 27 bis 28 US-Cent je Aktie einfahren. Darin sind die “Restrukturierungskosten”, also die Kosten für Entlassungsmaßnahmen, bereits enthalten.

Das Unternehmen hält aber an seinem Zeitplan fest, im Laufe des kommenden Jahres zur Profitabilität zurückzukehren.