Erster Live-Netzbetrieb: IPv4 und IPv6 teilen sich einen Router

EnterpriseMobile

Produktivnetz zunächst nur für kleine Elite verfügbar

Im Energy Science Network (Esnet) der US-Energiebehörde können Wissenschaftler erstmals die IP-Protokollversionen IPv4 und IPv6 parallel nutzen. Die beiden Versionen laufen dabei im Parallelbetrieb auf einem Router, meldet der Netzwerkausrüster Juniper Networks.

Das globale Produktivnetz ermögliche es den Nutzern von Esnet, die Vorteile von IPv6 zu nutzen und zwischen den Versionen zu wechseln. “IPv4 und IPv6 laufen jetzt parallel – das verringert unsere Betriebskosten und macht es uns leicht, nach und nach auf IPv6 umzustellen”, sagte Michael Collins, Gruppenleiter für Netztechnikdienste bei Esnet.

Esnet spiele eine Vorreiterrolle für die Einführung von IPv6. Und diese Protokollversion, so der Gruppenleiter, sei die Schlüsseltechnologie für den weiteren Ausbau von IP.