TK-Marktforscher Telegeography lässt sich fressen

EnterpriseMobile

Forrester machte es vor

Die Konsolidierung macht auch nicht vor den Marktforschungsunternehmen halt. War es im letzten Jahr die Übernahme von Giga Information Group durch Forrester Research, so zeichnet sich jetzt bei den branchenorientierten Firmen ähnliches ab: Der bekannte Anbieter von weltweiten TK-Daten, Telegeography, ist von Branchenprimus Primetrica übernommen worden.

Bislang hatte Telegeography, die ihren Sitz in der US-Hauptstadt Washington haben, Regierungen, Behörden, Presseagenturen und Wirtschaftsinstitute in aller Welt mit greifbaren Statistiken über den Verkehrsfluss und das Datenvolumen sowie die Preislage in globalen Datennetzwerken informiert. Daraus lassen sich Bandbreitenbedarfs-Situationen regional und perspektivisch ablesen.

Das sollen die Telegeography-Kunden auch künftig können. Primetrica garantiert den 850 Kunden, dass sie weiterhin die Daten in gewohnter Qualität erhalten sollen. CEO Thomas Murphy sagt: “Die traditionelle Methode der Kartierung von Ländern und Küstenlinien ist überholt. Eine neue Kartographie beschäftigt sich mit Internet-Adressen, den Wegen mobiler Geräte und den irdischen Fußabdrücken von Satelliten.”

Damit spricht er eine interessante Geldquelle an: Schließlich war das übernommene Unternehmen nicht nur durch Beratungsdienste, Analysen und den jährlich erscheinenden Telegeography World Report in der TK-Welt bekannt geworden; Landkarten mit dem Verlauf von unterschiedlichen Internet-Bandbreiten und Telefonie-Aufkommen hatten einen erklecklichen Teil der Profite von Telegeography ausgemacht – der Preis lag bei mindestens 300 Dollar pro Stück.