Telekom handelt mit Töchtern – DeTeMedien kauft T-info

EnterpriseMobile

Weiter Abstoßungen im Gespräch

T-Online hat alle seine Anteile der T-info GmbH an die Deutsche-Telekom-Tochter DeTeMedien verkauft. Für die Übertragung der 100-prozentigen Anteile an die Schwestergesellschaft bezahlte DeTeMedien rund 86 Millionen Euro. Die Aufsichtsräte von T-Online und DeTeMedien haben dem Übergang zugestimmt.

T-info bietet einen Auskunftsdienst an, über den unter anderem Telefonnummern kostenlos über das Internet und mobilen Endgeräten wie PDA und Handy abgerufen werden können. Ihre Datenbank enthält unter anderem rund 40 Millionen Telefon- und Fax-Einträge. DeTeMedien ist Herausgeber und Verleger aller Telekommunikations-Verzeichnisse für Dienste der Deutschen Telekom.

Um die hohe Konzernverschuldung weiter zu senken erwägt die Telekom bereits seit Monaten, die 100-prozentige Tochter DeTeMedien abzustoßen. In verhandlungsnahen Kreisen war der Unternehmenswert von DeTeMedien auf bis zu eine Milliarde Euro geschätzt worden. Nach Unternehmensangaben ist jedoch noch keine endgültige Entscheidung getroffen worden.