FTs Anteileverkauf: RegTP könnte dazwischenkommen

EnterpriseMobile

UMTS-Lizenzbestimmungen beachten!

Der französische TK-Riese France Telecom will seinen Anteil von 28,5 Prozent an der deutschen Mobilcom offenbar schnell loswerden. Nachdem das Unternehmen der Sanierung des Unternehmens zugestimmt hatte, wollen sich die Franzosen aus dem Geschäft zurückziehen, das im letzten halben Jahr von einer Katastrophe in die andere geführt hatte – und zwar für die Aktionäre wie die Angestellten. Allerdings sitzt davor noch die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP). Sie muss, so meldet Reuters, dem Verkauf schließlich zustimmen.

Ein Sprecher der RegTP sagte dazu, bislang sei noch kein Antrag in dieser Richtung eingegangen. Ein Sprecher der Behörde bestätigte allerdings, dass ein Verkauf in solchem Umfang genehmigungspflichtig sei. Sollte es einen neuen Großaktionär geben, so betonte er, so dürfe er nicht zwei oder mehr UMTS-Lizenzen besitzen. Außerdem müssten die einzelnen Lizenznehmer wirtschaftlich unabhängig voneinander sein und ein künftiger Partner müsse die selben Regeln erfüllen wie alle UMTS-Partner. Das sind: Zuverlässigkeit, Leistungsfähigkeit und fundierte Fachkenntnis inhouse.