TK-Dienstleister denken anders: Änderungen im Investitionsverhalten

EnterpriseMobile

Informationstechnologien statt Netzwerkinfrastrukturen

Telekommunikationsanbieter verändern ihre Investitionsstrategie. Laut einer neuen IDC-Studie zeichnet sich eine fundamentale Änderung im Investitionsverhalten der Dienstleister ab. Statt in Hardware für Netzwerkinfrastrukturen geben die Carrier ihr Vermögen immer häufiger für Software und Informationstechnologien aus um mehr Services anbieten zu können und somit ihre Profitabilität zu verbessern.

Telekommunikationsausrüster sollten diesen Trend nicht ignorieren, mahnt ein IDC-Analyst. Jedoch sei zu berücksichtigen, das die Tendenzen hierbei regional variieren: Während in infrastrukturarmen Märkten immer noch in Telekommunikationsausrüstung investiert wird, sind die Dienstleister in Gebieten wo die drahtlosen und Netztwerk-Infrastrukturen bereits ausgebaut sind, darauf fokusiert ihre Effizienz zu steigern.

Von 2002 bis 2004 werden die Wireless-Anbieter, laut IDC, ihre Kapital-Ausgaben reduzieren, jedoch nicht so stark wir es die Festnetzanbieter tun werden. An diesem Investitionstrend sei deutlich erkennbar, dass Wireless-Angebote in der Telekommunikationsbranche als gewinnbringender angesehen werden als Festnetzservices.