Schöne schwarze Zahlen bei Alcatel

EnterpriseMobile

Keine Besserung der Branchen-Flaute

Der französische Telekomausrüster Alcatel macht weiterhin fast die Hälfte seiner Unsätze in Westeuropa: Auch im vergangenen Jahr setzte das Unternehmen 47 Prozent seiner Geräte in Westeuropa ab. Osteuropa dagegen machte nur 7 Prozent aus. In Asien waren es 19 Prozent gefolgt von den USA mit 15 Prozent.

Alcatel hat so im abgelaufenen Quartal einen Nettogewinn von 5 Millionen Euro erzielt. Das sind 29 Prozent mehr als im Quartal zuvor.

Angesichts der allgemeinen Flaute befürchtet Alcatel jedoch einen weiteren Rückgang der gesamten Branche um 15 Prozent. Für das Unternehmen bedeute dies Umsatzeinbußen im Vergleich zum Vorjahr von 25 bis 30 Prozent.