Telekom drohen Monopol-Strafen

EnterpriseMobile

Konkurrenten hoffen auf mehr Druck

Der Deutschen Telekom drohen in Zukunft harte Sanktionen, sollte sie ihre Vormachtstellung auf dem deutschen TK-Markt missbrauchen. Die Financial Times Deutschland berichtet von einem entsprechenden Entwurf für ein reformiertes Telekommunikationsgesetz (TKG).

Der Monopolist Telekom solle “wirtschaftliche Anreize” bekommen, Entscheidungen der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP) zügig umzusetzen, heißt es. Die Mitbewerber des rosa Riesen beklagen sich in jüngster Zeit immer massiver über eine angebliche Missbrauchsstrategie der Telekom.

“Die Telekom hat Angebote auf Jahre verzögert und sich so einen Vorsprung verschafft”, meint etwa der Vorsitzende des Branchenverbands VATM, Jürgen Grützner. Telekommunikaitons-Vorprodukte seien erst nach erfolgreichen Prozessen bereitgestellt worden, die Preise von Vorleistungen würden konkurrenzfähige Angebote oft verhindern, heißt es.

Der VATM sieht deshalb in Sanktionen und schnellen Verfahren den entscheidenden Hebel, um “dauerhaften Wettbewerb” in der Bundesrepublik zu ermöglichen. Als Negativbeispiel müsse die Entwicklung auf dem DSL-Markt gesehen werden, so Grützner. Hier habe die Telekom sich mit Dumping-Angeboten eine marktbeherrschende Stellung verschafft und dann die Preise angehoben.

Dem Bericht zufolge hat das Bundeswirtschaftsministerium die betroffenen Unternehmen über die Planungen informiert. Voraussichtlich im Herbst soll das TKG in seiner neuen Form verabschiedet werden, um auch EU-Anforderungen zu genügen.