Capellas gibt 100-Tage-Plan für Worldcom vor

EnterpriseMobile

Jetzt kleine Fische angeln

Der ehemalige Compaq-Chef und jetzige CEO bei Worldcom, Michael Capellas, hat den Restrukturierungsplan für den ins Schlingern geratenen TK-Konzern umrissen. Dazu gehören erwartungsgemäß umfangreiche Einschnitte in der Kostenstruktur und ein kräftiger Anschub für die Vertriebsaktivitäten.

Capellas sagte, die Schwerpunkte lägen für das Unternehmen künftig darauf, die kleinen und mittelständischen Unternehmen zu fokussieren. Dies sei bislang zu wenig geschehen. Für lokale und Langstreckendienste müssten neue Kundengruppen angelockt und solide überzeugt werden.

Um die Glaubwürdigkeit der durch Skandale ins Abseits geratenen Firma wiederherzustellen sollen ethische Grundsätze konzernweit umgesetzt und nach außen und innen kommuniziert werden. Neben der Kostenreduktion, die Branchenschätzungen zufolge einen vierstellige Anzahl der bislang 60 000 Beschäftigten auf den heißen Stuhl setzt, sei auch der Produktfokus zu verschieben. Der ehemalige Compaq-Chef will im Bereich IP, IP VPNs und konvergente Sprach- und Datensysteme mit neuen Entwicklungen im Markt wieder punkten.

Der neue CEO fasst das Turn-around-Programm zusammen: “Es ist an der Zeit, den Kampf auf die Straße zu bringen. Wir werden siegen und in 100 Tagen werden wir unseren Sieg feiern.”