Festnetzpoker: Mobilcom zockt mit Freenet

EnterpriseMobile

Blufft Büdelsdorf?

Der Verkauf des Mobilcom-Festnetzes an die Unternehmenstochter Freenet steht weiterhin auf der Kippe. Ein Unternehmenssprecher bekräftigte zwar noch einmal die Absicht zum Verkauf, allerdings müssten “die Konditionen stimmen”.

Mobilcom will im kommenden Jahr zunächst zwischen 6 und 8 Millionen Euro in den Festnetz-Ausbau investieren und damit die Zahl der Knotenpunkte zur Deutschen Telekom auf rund 100 verdreifachen. Auch Freenet hatte bereits angekündigt, die Infrastruktur mit Millionenaufwand aufzurüsten. Der Internet-Serviceprovider nutzt das Netz zu einem Großteil für seine eigenen Dienste.

Ein bereits sechs Monate alter Kaufvertrag ist noch immer nicht unterzeichnet. Mobilcom will nach eigenen Angaben deutlich mehr aus dem Verkauf erlösen, um Überbrückungskredite der Banken zu vermindern. Das schwer angeschlagene Unternehmen will sich künftig auf sein Kerngeschäft konzentrieren und Mobilfunkverträge wiederverkaufen.