USA fördert Wahlen per Internet mit Millionen Dollar

Management

Experiment startet 2004 und soll Peinlichkeiten vermeiden helfen

Die US Regierung treibt die Etablierung von Online-Wahlen voran. Mit dem “Secure Electronic Registration and Voting Experiment (SERVE)”, einem 22 Millionen Dollar teuren Programm wollen die amerikanische Landesoberhäupter die Entwicklung von Wahlen via Internet fördern.
Im kommenden Jahr soll das Experiment erstmals starten – dann sollen Bürger der US-Staaten South Carolina und Hawaii ihre Stimme erstmals Online abgeben dürfen. Experten warnen jedoch jetzt schon vor möglicherweise auftretenden Sicherheitsproblemen.

Zwar soll ein Team von Spezialisten für die Sicherheit der Online-Wahlen sorgen, sollte jedoch dies aus unabsehbaren Gründen nicht hundertprozentig zu gewährleisten sein, müsse man das Experiment abbrechen, hieß es. Damit rechnen die staatlichen Stellen jedoch nicht. Im Pentagon geht man davon aus, dass Abstimmungen über das Internet in zehn Jahren zum normalen demokratischen Wahlprozess gehören.