TK-Krise schlägt durch auf Endkunden

EnterpriseMobile

Stille Nacht” in der Leitung

Das exponentielle Wachstum beim Telefonie-Datenaufkommen der vergangenen beiden Jahre scheint abrupt gestoppt. In den Jahren 2000 und 2001 machte das Wertevolumen internationaler Gespräche noch 139, beziehungsweise 154 Milliarden Dollar im Jahr aus. In diesem Jahr rechnet das TK-Marktforschungsunternehmen Telegeography mit “deutlich weniger Einnahmen” für die Provider, ohne hier allerdings eine Zahl zu nennen.

“Das Jahr 2001 stellt in vieler Hinsicht eine Art Schlusspunkt für die Ära des Post-Liberalisierungsprozesses dar – solche Wachstumsraten wie davor sehen wir so schnell nicht wieder,” meinte Stephan Beckert, seines Zeichens Research Director. Der Preiskampf, der sich vor allem im Dumping bei Gesprächen in der Nebenzeit gezeigt habe, sei vorbei und der Markt gereift.