MSN und Yahoo können AOL gefährlich werden

EnterpriseMobile

Highspeed bricht Time-Warner-Abteilung bald den Hals

Neue Angebote aus dem Highspeed-Bereich seitens der Rivalen Microsoft MSN und Yahoo stellen sich mehr und mehr auf, AOL die treue Internet-Kundschaft abzuwerben. Davon geht zumindest Charlene Li aus, Analystin und Studienautorin bei Forrester Research.

Sie untersuchte die Leckerbissen, mit denen jeder der drei Marktherrscher die verwöhnte Kundschaft halten will. Dabei setze AOL stark auf interaktive Funktionen und Angebote wie Online-Shows. Community-Dienste sollen die derzeit 35 Millionen Kunden zusammenschweißen, nun, da die Kundenzahl sich nicht mehr steigern lässt.

MSN und Yahoo setzten dagegen eher auf Highspeed-Anwendungen und Software-basierte Angebote wie Filterfunktionen und Geschäftsanwendungen, beispielsweise Kalendermodule und Organisationsprogramme. Die Analystin geht davon aus, dass diese Methode sowohl die derzeit müden Anzeigenkunden, als auch die Nutzer eher anziehen werde.

Noch ist allerdings ein verschärftes Verfolger-Rennen angesagt: AOL verfügt über 35 Millionen, MSN über 9 und Yahoo über eine Million Kunden.