Nortel schwenkt um auf Unternehmens-Netze

EnterpriseMobile

Serviceprovider, sinket dahin …

Rein für Unternehmensnetzwerke gedacht hat der Netzhersteller Nortel nun eine VoIP-Box vorgestellt. US-Medien vermuten, dass der Cisco-Verfolger nicht länger darauf warten wolle, dass sich die einst umschwärmten Kunden aus dem Service-Provider-Segment vom Aderlass der vergangenen zwei Jahre erholen.

Der CSE-Router (Communication Server for Enterprise) mit der Bezeichnung 1000 IP soll nunmehr in der zweiten, verbesserten Version beim Fachhändler vorrätig sein, verspricht das Unternehmen. Dazu gehöre auch die neueste Version des Unified-Messaging-Systems Call Pilot und ein aktueller “Baystack”-Switch für die bei Firmen üblichen Ethernet-Umgebungen.

Die CSE-Anlage soll statt der bisher bewältigten 650 Nutzer je Server in Zukunft 1000 Telefonierer schalten können. Bei einem Cluster aus zehn Servern seien sogar 10 000 IP-fähige Endgeräte anschließbar, heißt es aus Toronto. Ende der Woche will Nortel die ersten Kunden sehen.