Ex-EMC-Manager stimmt Vergleich mit Börsenaufsicht zu

EnterpriseNetzwerke

Ob Manager oder Ingenieur – die Regeln gelten für alle

Auch im Bereich der IT-Unternehmen gehen die Justizbehörden immer strikter gegen Personen vor, denen Insiderhandel zur Last gelegt wird. Zwei ehemalige Angestellte des Speicherherstellers EMC sind jetzt zwar nicht verurteilt worden, mussten sich in einem Vergleich mit der US-Börsenaufsicht SEC allerdings zur Zahlung einer Strafe von insgesamt 65 000 Dollar verpflichten.

Die Verhandlungen vor Gericht zogen sich über zwei Jahre hin. Zu den Vorwürfen äußerten sich die Beschuldigten – ein Ingenieur und ein Verkaufsleiter – nicht. Beobachter halten es für möglich, dass die beiden EMC-Mitarbeiter ihr Wissen in Kursgewinne von bis zu 100 000 Dollar umsetzen konnten.