Fujitsu pfeift defekte Festplattenlaufwerke zurück

EnterpriseNetzwerke

Umtausch kostet ein Vermögen

Fujitsu hat nach japanischen Medienberichten rund zehn Millionen Festplattenlaufwerke zurückgerufen. Japans führender Computerhersteller hat die defekten Computerkomponenten zwischen September 2000 und September 2001 produziert. Der für die Kunden kostenlose Umtausch soll das Unternehmen rund 85 Millionen Euro kosten.

Fujitsu-Sprecher Bob Pomeroy bestätigte die Aktion. Er machte aber keine Angaben dazu, wie groß die Stückzahlen sind oder ob die Firma auch in andere Länder gelieferte Produkte zurückruft. Laut der größten japanischen Wirtschaftszeitung “Nihon Keizai Shimbun” sind von der Umtauschaktion unter anderem auch PC-Festplattenlaufwerke der Firmen NEC, IBM Japan und Hitachi betroffen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen