Nortel-Erwartungen schnurren zusammen

EnterpriseNetzwerke

Branche schlägt Alarm

Der kanadische Netzwerkhersteller Nortel hat seine Einkommenserwartungen für das laufende dritte Quartal drastisch gesenkt. Bis zu 15 Prozent weniger als bislang errechnet soll jetzt nur noch in die Kassen fließen.

Außerdem kündigte das Unternehmen an, seine Aktienpakete neu bewerten zu wollen, um einem Delisting an der New Yorker Börse zu entgehen. Der Hersteller machte die schwache Nachfrage seitens der US-Carrier für die Schritte verantwortlich. Außerdem sei auf dem asiatischen Markt ein geringeres Interesse an Technik für drahtlose Dienste zu beobachten. Auch das trage zu der Entscheidung bei, so das Unternehmen.