Start-up will SAN-und NAS-Schnittstellen stopfen

EnterpriseNetzwerke

Verschlüsselung als Patentrezept

Das kalifornische Start-up Decru will Unternehmen mit unterschiedlichen Netzwerkspeichertechniken eine sichere Datenübertragung anbieten. So sollen das File-basierte Network Attached Storage (NAS) und das Einheiten-basierte Storage Area Network jeweils durch Verschlüsselungs- und Auslesetechnik sicherer gemacht werden. Das verspricht einen besseren Schutz vor Spionage und auch internen Angriffen.

Nach Meinung des Herstellers von Datafort E 440 für NAS und Datafort FC 440 für SAN liegen die Daten beim Speichern und Abrufen zu ungeschützt vor. “Die Informationen sind meist im Klartext auf den File Servern oder Backend-Systemen lesbar”, warnt Andy Salo, Produktmanager bei Decru.

Je umfangreicher diese Speichernetze würden, umso gefährlicher werde diese Tatsache. Von herkömmlichen Verschlüsselungssystemen auf Grundlage der jeweiligen Speichertechnik-Topologie hält er nichts. Zu unskalierbar sei diese Technik.