SNIA-Initiative soll Speicherbranche unter dem Cim-Banner vereinen

EnterpriseNetzwerke

Veritas und Sun gehen voran

Die Storage Networking Industry Association (SNIA), eines der einflussreichsten Speicherindustrie-Konsortien, startet heute ihre lange angekündigte weltweite Initiative für Speicher-Management auf Cim-Basis.

Dafür soll zunächst ein eigenes Komitee seine Arbeit aufnehmen, das Storage Management in den Mitgliedsunternehmen sowie im Markt als Thema vorantreiben soll. Noch ist allerdings nicht ganz klar, wer diesem Gremium angehören soll.

Hierfür scheinen sich der Softwareanbieter Veritas und der Allrounder Sun bereits qualifiziert zu haben. Beide setzen die universelle Speicher-Management-Sprache Cim sowie die Spezifikation Bluefin bereits in Produktreihen ein.

So soll Veritas-Manager Roger Reich bereits für das Komitee abgestellt sein. “Veritas arbeitet außerdem bereits an einem Cim-Produkt, dem Global Operation Manager”, sagte Veritas-CTO Paul Borrill bereits letzte Woche. Analysten weisen aber warnend darauf hin, dass Veritas den Worten auch Taten folgen lassen sollte. Schließlich sei der Zeitpunkt einer Markteinführung immer besonders kritisch für neue Linien.

Für die Management-Suite Stor-Edge will auch der IT-Konzern Sun Cim-basierende Produke bereit stellen. Hier liegt der Zeitrahmen schon fest: Nächste Woche soll es soweit sein.